Wir

 

Der IV-Miliz wurde von Staatsbürgern (vorwiegend aus der Zivilgesellschaft, aber  auch Angehörige des Milizstandes) nach längerem, intensiven Diskurs gegründet, um die Umsatzung der umfassenden Landesverteidigung (ULV) bzw. der umfassenden Sicherheitsvorsorge (USV) zu unterstützen.

Diese Staatsbürger, also wir, haben die Erfahrung machen müssen, dass ein Teil unserer Verfassung (siehe Grundlagen) derzeit von den Staatsbürger und ihren politischen Vertreter weder gewürdigt noch eingehalten wird. Dem Thema Landesverteidigung wird in etwa so viel Interesse und Resource gewidmet, wie dem Abschluss einer Wasserschadensversicherung während einer längeren Trockenperiode.

Wir sind der Auffassung, dass eine Gemeinschaftsaufgabe (siehe "Grundlagen" sowie "Verband") nur gemeinschaftlich gelöst werden kann, und die Gemeinschaft auch dafür verantwortlich ist, die notwendigen Voraussetzungen dafür zu schaffen bzw. zu erhalten!

Aus unserer Erfahrung, speziell der letzten Jahre, wo einige von uns bei der Einführung und Umsetzung von Maßnahmen wie „Miliz&Wirtschaft“, „Tag der Miliz“ sowie anderer Ideen zur Wiedereinbettung der Miliz in die Gesellschaft mitwirken konnten, wissen wir, dass in der Zivilgesellschaft, in der Wirtschaft und selbst in der Politik, das Wissen über die Leistungsfähigkeit sowie den Nutzen der Miliz (einer Leistungsgemeinschaft aus Bürgern!) fast nicht mehr vorhanden ist. Von ULV oder USV gar nicht zu sprechen. Wer z.B. Erfahrungen mit Schulklassen hat, weiß um das mangelnde Wissen der Jugend in diesen Themenfeldern. Wenn der Staatsbürger/“Souverän“ (die Gemeinschaft) den Nutzen und Sinn nicht (er)kennt, wird es weiterhin keine Mittel und Unterstützung geben. Wer kann das ändern? Was können, wollen wir diesbezüglich tun?

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es zum Thema Miliz, welche für uns untrennbar mit den Themen der ULV/USV verbunden sind, quer durch alle politischen Parteien unterschiedliche Positionen, von voller Unterstützung bis ausdrücklicher Ablehnung, gibt, welche massiv vom jeweiligen Informationstand abhängen.

Mit diesem Interessensverband wollen wir die bestehenden losen Verbindungen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Militär besser vernetzen, alle Interessierten auf neutralem Boden zusammenbringen, Fakten/Ideen/Meinungen sammeln und weiterleiten sowie die bestehenden Strukturen unterstützen.

Dabei wollen wir mit allen anderen zivilen und militärischen Interessensverbänden, speziell der Miliz, eng zusammenarbeiten und dem Bundesministerium für Landesverteidigung sowie den Kameradinnen und Kameraden des Bundesheeres ein aufrichtiger und verlässlicher Partner sein.

Neben der Wiedereinbettung der Miliz in die Gesellschaft haben wir aber auch einige konkrete Punkte zu bearbeiten, wie z.B.: Personalgewinnung (auch wenn Wehrpflicht besteht, die Befüllung der Miliz erfolgt real durch Freiwillige), eine bis dato gewisse Schlechterstellung in der Pension durch aktive Milizlaufbahn, fehlende professionelle Milizbetreuung zwischen den Übungen, etc.. Wir kümmern uns NICHT um Ausrüstung und militärische Belange (Probleme Übungen, etc.), dafür gibt es ausreichend fachlich zuständige und engagierte Stellen. Wir fokussieren auf den in der Bundesverfassung festgehaltenen Willen der Staatsbürger, dass das Bundesheer als Milizsystem einzurichten ist und den sich daraus ergebenden Problemstellungen!

Mit diesen Zielen und der breiten Unterstützung der Angehörigen der Miliz wollen wir einen Beitrag zur stetigen Verbesserung der ULV/USV, der Situation der Miliz, des ÖBH sowie der Nöte und Sorgen der Milizkameradinnen und –kameraden erreichen.

Helfen Sie mit! Unterstützen Sie uns!

Published on  January 16th, 2020